Curvy Jeanshosen für kurvige Frauen

Seit langem haftete Plussize Mode etwas Negatives an. Wir können uns gar nicht erklären, warum das so ist, denn mittlerweile gibt es viele, tolle Styles, die kurvige Frauen in ein ganz tolles Licht rücken. Der Trend geht weg von sackartigen Modellen, die früher dafür sorgten, dass kräftige Menschen überhaupt etwas zum Anziehen hatten. Heute dreht sich auch in diesem Bereich alles um Style und nicht mehr nur um Zweckmäßigkeit. Wir verraten Dir, auf was Du bei Jeans und Co. achten musst, damit Deine Rundungen perfekt in Szene gesetzt werden.

Jeanshosen sind ein großes Thema

Jeans, Jeans Jeans – es scheint als gäbe es in der Mode mittlerweile kein anderes Thema mehr. Es gibt wohl auch kein anderes Kleidungsstück, das in so vielfältiger Art und Weise daherkommt wie die Jeanshose. Es gibt nicht nur unzählige Modelle, sondern auch vielfältige Designs und Waschungen. Die Jeans ist ein Goldstück, auf das Du in jeder Lebenslage zählen und auf die Du Dich Tag für Tag verlassen kannst. Sie ist einfach immer mit dabei, zaubert einen tollen Style und hat sich nicht erst seit Kurzem zum Must Have in Sachen Style gemausert.

Die erste Damenjeans erschien in den 50ies

Doch der Weg zur Damenjeans war lang und der zu Curvy Modellen, also Modell für kurvige Frauen, noch länger. Anfangs war die Jeanshose eine reine Männerdomäne. Als Arbeiterhose erschaffen, kam sie bald auch außerhalb der Arbeitswelt auf den Markt, allerdings nur für Männer. Die erste Damenjeans, die in den 50iger Jahren das Licht der Welt erblickte, nannte sich noch Girls Camping Hose, weil Frauen sie nur zum Campe angezogen haben. Das aber auch nur aus dem Grund, weil ein Rock oder Kleid beim Camping unbequem war. Die Macher der Girls Camping Hose waren auf jeden Fall stolz darauf, diese Marktlücke für Frauen entdeckt zu haben und brachten kurze Zeit später immer mehr Modelle auf den Markt, die speziell für Frauen hergestellt wurden. Die meisten Modelle aus der damaligen Zeit hatten ihren Reißverschluss an der Seite oder an der hinteren Mitte, wodurch sofort ersichtlich wurde, dass es sich dabei um eine Frauenhose handelte. Trotzdem trugen Frauen in den 50iger Jahren immer noch vermehrt Röcke und Kleider und kamen erst eine ganze Zeit später zu dem bequemen Look.

Endlich gibt es Curvy Jeans!

Das Unterhaltsame an der Sache mit den Damenjeans ist heute, dass es für Frauen sogar noch mehr Modelle gibt als für Männer. Aus der einstigen Männerdomäne ist eine durchwachsene Domäne geworden, in der Frauen sogar den größeren Marktanteil ausmachen. Doch bisher waren die Damenjeans oftmals nur auf schlanke Figuren zugeschnitten. Damit ist jetzt Schluss, denn viele große Labels haben sich den Plussize Größen verschrieben. Sie bringen nun auch Jeanshosen speziell für kurvige Frauen auf den Markt. Oftmals haben die Jeanshosen den Zusatz „Curvy“ mit im Namen enthalten. So zum Beispiel Boot Cut Curvy, Used Look Curvy oder auch Slim Fit Curvy. Das „Curvy“ in diesem Zusatz bedeutet auf deutsch so viel übersetzt wie „kurvig“ und zeigt an, dass die Jeanshosen besonders gut kurvigen Frauen stehen. Bei schlanken Frauen wurden sie wahrscheinlich schlabberig sitzen und nicht gut aussehen, aber bei Dir sehen sie einfach fantastisch aus.

Viele Modelle warten auf Dich

Dabei stehe die Curvy Modelle den normalen Jeanshosen für Frauen in nichts nach. Sie sind wahre Verwandlungskünstler und machen jeden Style mit, den Dir Dir vorstellen könnt. Die Multitalente sehen im Normcore Style (weißes Shirt, blaue Jeans, weiße Sneaker) genauso cool aus wie zu Blazer und Pumps oder zu Bluse und High Heels. Dabei gibt es viele Modelle, auf die ihre setzen könnt:

1. Curvy Schlagjeans überzeugen mit einem langen, schlanken Bein, das ab dem Knie weit ausfällt. Auch bei kurvigen Frauen sieht dieser Look toll aus und wird mit einer Ethno Bluse oder einem kurzen Boho- Kleid über der Hose noch verschönert. Wer will kann auf Plateauschuhe und Fellweste setzen.

2. Curvy Skinny Jeans erlauben es Dir endlich auch enge Skinny Jeans zu tragen, denn sie sind perfekt auf Deine Figur zugeschnitten. Nichts zwickt oder kneift und so kannst Du Dich wunderbar in Szene setzen. Getragen werden Skinny Jeans am liebsten mit High Heels, um die Beine optisch zu verlängern.

3. Curvy High Waist Jeans sind extra dafür ausgelegt, Dein kleines Bäuchlein zu kaschieren. Sie reichen bis in die Taille und bieten Dir Platz, diese perfekt zu betonen. Mit einem Taillengürtel liegst Du auf der richtigen Wellenlänge. Dazu trägst Du ein Top, das in die Hose hineingesteckt wird, um erneut den Fokus auf die Taille zu lenken.

4. Curvy Boyfriend Jeans sind dazu da, kräftige Oberschenkel und Beine zu kaschieren. Sie sind optimal für Dich geeignet, wenn Du oben herum eher schmal bist und diese schmale Stelle auch betonen willst. Boyfriend Jeans sind tolle Figurschmeichler, da sie weit geschnitten sind und sanft die Beine umspielen. Getragen werden sie mit engen Oberteilen, einer coolen Leder- oder Jeansjacke und schlichten Pumps, um Weiblichkeit ins Styling zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.