Alles rund ums Dirndl

Lange ist es nicht mehr hin, bis das Oktoberfest 2017 seine Tore öffnet und zu Tradition, Fahrgeschäften und vielen coolen Styles einlädt. Vom 16. September bis 3. Oktober heißt es auf der Münchener Theresienwiese wieder O’ zapft is! Aber auch wenn Du auf einem anderen Oktoberfest in ganz Deutschland oder auch im Ausland unterwegs bist, darf eine Sache auf keinen Fall fehlen: Ein Dirndl! Wohl kein anderes Kleidungsstück drückt so viel Stil und so viel Einsatz für die Tradition aus wie das Dirndl. Bevor der Startschuss für die Wiesn fällt, solltest Du Dich am besten von Kopf bis Fuß einkleiden, um das perfekte Dirndl für Dich zu finden. Damit Du weißt, was Dein Dirndl komplett macht und welches die neuen Trends in diesem Bereich sind, werfen wir heute einen ganz genauen Blick auf alles rund um das Dirndl.

Das Oktoberfest? A Mords Gaudi!

Was wäre das Oktoberfest ohne das Dirndl? Sicherlich eine ziemlich trostlose Veranstaltung, denn gerade die Damen in ihren hübschen Kleidern sind für das Stadtbild und das Bild auf dem Oktoberfest unverzichtbar. Nicht nur in München hat sich diese Tradition schon vor Jahrhunderten entwickelt. Auch in Österreich gibt es Trachtenkleidung, die allerdings ein wenig anders ausfällt. Das Dirndl, was Du kennst, stammt aus dem bayrischen und war früher ein Modephänomen, das sich nur in der Stadt gezeigt hat. Um 1870 entwickelte sich das Dirndl von der Dienstbotentracht zu einem Kleid der Oberschicht. Es entwickelte sich als schlichtes Sommerkleid, das damals eine preiswerte Alternative zu schweren, dicken Stoffen und den daraus hergestellten Kleidern bot. Im Zweiten Weltkrieg wurde das ursprüngliche Dirndl ein wenig abgewandelt, um es moderner zu machen. Seitdem gibt es die geknöpfte oder geschnürte Taille, den Ausschnitt, der früher komplett bis zum Hals hochgezogen war und die Länge, die früher bis zum Boden reichte und heute kurz über das Knie.

Auf zur Wiesn!

Lange ist es nicht mehr hin, bis das Oktoberfest 2017 seine Tore öffnet und zu Tradition, Fahrgeschäften und vielen coolen Styles einlädt. Vom 16. September bis 3. Oktober heißt es auf der Münchener Theresienwiese wieder O’ zapft is! Aber auch wenn Du auf einem anderen Oktoberfest in ganz Deutschland oder auch im Ausland unterwegs bist, darf eine Sache auf keinen Fall fehlen: Ein Dirndl! Wohl kein anderes Kleidungsstück drückt so viel Stil und so viel Einsatz für die Tradition aus wie das Dirndl. Bevor der Startschuss für die Wiesn fällt, solltest Du Dich am besten von Kopf bis Fuß einkleiden, um das perfekte Dirndl für Dich zu finden. Damit Du weißt, was Dein Dirndl komplett macht und welches die neuen Trends in diesem Bereich sind, werfen wir heute einen ganz genauen Blick auf alles rund um das Dirndl.

Madln in Dirndl

Unser erster Blick fällt natürlich in Richtung Dirndl. Das kleine Kleidchen hat es ganz schön ins sich. Eine traditionelle Ausstattung kann ganz schön ins Geld gehen, aber zum Glück gibt es auch günstigere Varianten. Worauf Du beim Dirndl auf jeden Fall achten solltest, ist die Länge. Normale Dirndl gehen bis kurz über das Knie und sind rund 56 Zentimeter lang. Wird es kürzer, wie zum Beispiel einem Mini- Dirndl kann dir der Zutritt zu einigen Locations versagt werden. Besonders die Lokalitäten, die es traditionell sehen, lassen zu kurze Kleider nicht hinein. Also lieber auf Nummer sicher gehen und ein Dirndl wählen, dass nicht zu kurz ausfällt. Bei Volksmusik und Schunkel- Stimmung ist es am Ende sowieso egal, wie viel man von Deinem Bein sieht.
Farblich ist beim Dirndl alles drin. Von Pistazie über verschiedene Grün- und Blautöne bis hin zu Pastellfarben ist alles erlaubt. Wer es traditionell mag, setzt auf Naturtöne. Von Beige über Braun bis hin zu Himmelblau oder Grasgrün ist alles dabei. Auch Pudertöne wie Rosa oder Apricot, Pastelltöne wie Mint und Sorbetgelb oder auch knallige Farben wie Bordeaux oder Violett werden gesehen. Du hast hier quasi die volle Auswahl. Wer will, kann auch auf Muster setzen. Edelweiß- Prints, kleine Brezel, Lebkuchenherzen oder Blümchen- Prints sind erlaubt und Vichy- Karo und Streifen werden sogar oft gesehen.
Zu einem Dirndl gehört auch immer eine Schürze und wenn Du diese in einem süßen Muster wählst, bist Du der absolute Hingucker und hast alles richtig gemacht. Schön wird es auch, wenn Du auf verschiedene Materialien setzt. Nicht immer muss sich alles um Baumwolle drehen. Brokat, Spitze und Rüschen sind auch gern gesehen – vor allem bei der

Schürzen sorgen für den Hingucker!

Ganz wichtig beim Schürzenbinden ist übrigens, wo die Schleife sitzt. Wer vergeben oder verheiratet ist und nicht an einem Flirt interessiert, trägt die Schleife auf der rechten Seite. Wenn Du die Schleife der Schürze auf der linken Seite tragt, bist Du in Flirtlaune und wer gern jungfräulich ist, trägt sie vorne in der Mitte.
Die Dirndl Bluse: Frisch, frech, fröhlich

Zum Dirndl gehört eine Dirndl Bluse, um es zu komplettieren. Wer nicht komplett nackt dastehen möchte, kommt um den Kauf einer Dirndl Bluse nicht herum. Sie komplettiert das Kleid, gibt ihm Halt und sieht dabei noch richtig frech und süß zugleich aus. Bei günstigen Dirndln ist die Dirndl Bluse schon mit dabei, aber wir empfehlen Dir, auf einen traditionellen Schnitt zurückzugreifen, bei dem die Bluse einzeln zu kaufen ist. So hast Du mehr Auswahl im Design, kannst Dich für das entscheiden, was Du willst und musst nicht die bereits angenähte Bluse nehmen.

Dirndl Blusen zeichnen sich durch kleine Puffärmelchen und Spitzeneinsätzen aus, die wie selbstverständlich das Dekolletee umrahmen. Eine gute Dirndl Bluse unterstützt das Dirndl nicht nur optisch, sondern auch von der Bequemlichkeit her. Es kümmert sich nicht nur um Dein Dekolletee, sondern gibt ihm auch noch einen guten Halt. Es rückt Deine Brüste in ein schönes Licht, da sie zusätzlich ein wenig angehoben werden. Zudem trägt es zu einem sicheren Stil in Sachen Dirndl bei. Aus diesem Grund solltest Du mit Bedacht Dein Dirndl wählen.

Dirndl Blusen sind oftmals weiß gehalten. Manchmal kommen sie aber auch in Creme oder Elfenbeinfarben daher – je nachdem, was zu Deinem Kleid am besten passt. Muster wie Karos gibt es aber auch des Öfteren zu sehen. Auch romantische Blümchenmuster oder wilde Streifen haben sich durchgesetzt. Farbhighlights wie Pink, Blau und Grün kommen auch immer wieder zum Einsatz und sorgen für einen frischen Wind in alter Tradition. Farbtupfer kann jeder Style gut gebrauchen, auch wenn er traditionell gehalten ist. Allerdings solltet Du nur auf Muster oder Farben setzen, wenn Dein Kleid noch nicht gemustert oder extrem farbenprächtig ausfällt.
Dirndl Blusen werden typischerweise unter der Brust gebunden. Dort ist die Bluse dann aber auch zu ende. Die Ärmel können dabei ganz unterschiedlich ausfallen. Wenn schlechtes Wetter ist, Kannst Du auf lange oder 3/4 Ärmel setzen, die Dir zusätzlich ein wenig Wärme geben – vor allem, wenn Du abends lange unterwegs bist. Kurze Ärmel sind vor allem etwas für tagsüber und können oft mit Puffärmeln überzeugen. Hier kommt der verspielte Aspekt der Dirndl wieder mit ins Spiel. Der Halsausschnitt bei Dirndl Blusen kann auch ganz unterschiedlich ausfallen. Von hochgeschlossenen Modellen wie früher über schulterfreie Carmen Ausschnitte, die im Trend liegen, bis hin zu eckigen, tiefen Halsausschnitten ist alles zu bekommen. Wichtig hierbei ist, dass Du Dich beim Tragen wohlfühlst. Entscheidend für die Wahl der Dirndl Bluse ist auch das Dirndl selbst, denn die Bluse wird selbstverständlich im Stil des Kleides gewählt.

Wer zu einer Dirndl Bluse greift, sollte auf einen Dirndl BH nicht verzichten. Normale BHs können nämlich unter dem Dirndl zu sehen sein und das gilt es zu vermeiden. Ein Dirndl BH hingegen sitzt perfekt und passt zum Kleid.

Frischer Wind in alten Traditionen

Womit wir auch schon beim nächsten Thema wären. Der Dirndl BH ist also auch ein Must Have in Sachen Dirndl. Ohne ihn geht nichts, denn er sorgt dafür, dass Du einen perfekten Ausschnitt hast, bei dem nichts stört und nichts hinausfallen kann. Auch große Brüste sitzen mit dem Dirndl BH perfekt und so sollten gerade kurvige Frauen in ihn investieren.

Der Dirndl BH zeichnet sich durch seine gepolsterten Cups aus, die Deiner Brust einen kleinen Push versetzen. Ein richtiger Push Up ist es aber nicht, denn auch Frauen mit großen Brüsten tragen einen Dirndl BH. Dirndl BHs gibt es aber auch als Push Up, sodass jede Frau ihr Traumdekolletee selbst formen kann. Holz für den Hütten ist auf dem Oktoberfest eben einfach ein Muss. Der Dirndl BH ist mit gepolsterten Cups ausgestattet, die dafür sorgen, dass Deine Brust nicht nur nach oben, sondern auch seitlich angehoben wird. Das Dekolletee sieht so optisch mehr aus und macht zudem auch noch eine schmale Taille. Balconette BHs sorgen dafür, dass die vordere Spitze vom BH zu sehen ist, was auch so gewollt ist, aber zu viel sollte eben auch nicht zu sehen sein.
Damit auch kurvige Frauen und Frauen mit großen Brüsten genügend Halt bei ihrem Dekolletee bekommen, gibt es am Dirndl BH Träger, die weiter auseinander liegen als bei anderen BHs. Zuerst ist das ungewohnt, macht aber ein wirklich schönes Dekolletee und gibt eine Extraportion Halt. Der Sinn der Träger liegt aber nicht nur im Halt geben, sondern auch darin, dass der BH nicht zu sehen ist, wenn eine Dirndl Bluse getragen wird. So können die Träger des BHs einfach unter der Bluse verschwinden und das Dekolletee sieht trotzdem noch toll aus.

Wichtig ist bei einem Dirndl BH auch noch, dass er die gleiche Farbe hat wie die Dirndl Bluse. Falls er aus unerfindlichen Gründen doch einmal blitzen sollte, fällt es nicht so auf. Wer eine pinke Dirndl Bluse hat, braucht auch einen pinken Dirndl BH. Bei weißen Dirndl Blusen kannst Du Dich für ein hautfarbenes Modell entscheiden – das fällt noch weniger auf und sorgt auch dafür, dass die Bluse nicht sofort durchscheinend wird, falls Du einmal mit ein wenig mehr Bier in Berührung kommst, als es geplant war.

Accessoires lassen Dein Lebkuchenherz höher schlagen

Damit Du auf dem Wiesn dieses Jahr so richtig glänzen kannst, dürfen die Accessoires schon etwas ausgefallener sein. Langweilige Dirndl Accessoires gibt es aber eigentlich auch gar nicht und so ist alles wild, bunt und cool. Doch ein Dirndl ohne Accessoires wäre nur de halbe Miete. Erst die Accessoires machen Dein Styling zu einem absoluten Hingucker. Dabei willst Du auf Schmuck und Haarschmuck genauso wenig verzichten wie auf eine coole, passende Tasche zum Thema, die den Look unterstreicht und ein wenig Pepp ins Outfit bringt. Doch welche Möglichkeiten gibt es in diesem Bereich?

Bei den Wiesn Accessoires wird es vor allem ein wenig kitschig, aber das ist auch gut so, denn sonst dreht sich im Styling schließlich alles um Tradition, auch wenn Dir das nicht zwangsläufig bewusst ist. Mit den witzigen und kitschigen Accessoires kannst Du Dein Outfit komplettieren und auf schöne Art und Weise zeigen, dass auch mit der Tradition ein wenig gebrochen werden kann. Die Accessoire unterstützen dabei den Look optimal und heben ihn auf ein ganz neues Level.
Schwer angesagt sind in diesem Jahr natürlich immer noch die Klassiker wie die klassische Trachtenkette, die als Edelweiß- Anhänger daherkommt. Auch Kropfbänder sind immer noch schwer angesagt. Dabei handelt es sich um ein Halsband, das besonders eng am Hals getragen wird und in der Mitte vorne ein Medaillon oder einen Anhänger hat. Vorzugsweise kommt hier auch wieder das Edelweiß zum Einsatz. Traditionell wird es ebenfalls mit Kordel- und Perlenketten.
Wenn Du es lieber neumodischer magst, kannst Du auf Brezelanhänger, Ohrringe und Brezelarmbänder setzen. Die haben es den Designern wirklich angetan. Auch Lebkuchenherzen sind gerade beim Schmuck gern gesehene Stücke und zaubern einen süßen, verrückten Look im Handumdrehen. Enzian und Alpenveilchen können sich aber auch sehen lassen und so entsteht ein bunter Mix aus alt und neu. Bei den Haarbändern sind vor allem blau- weiß karierte Bänder, aber auch Blumenkränze, ob echt oder unecht ist fast egal, angesagt.

Bei den Taschen dreht sich alles um Trachtentaschen und kleine Handtaschen. Am praktischsten ist eine Umhängetasche, sodass Du die Hände frei hast. Wer es schlicht mag, setzt auf ein Modell aus Leder. Oftmals sind Tasche zum Dirndl auch mit kleinen Alpenveilchen bestickt oder mit Edelweiß bedruckt. Süß wird es mit Taschen, die aussehen wie ein Brezel oder ein Lebkuchenherz. Wenn Du willst, kannst Du auch mit einer Tasche in einer knalligen Farbe die Aufmerksamkeit auf Dich ziehen, allerdings solltest Du dann auf die Farbe Deines Kleides achten, damit der Look insgesamt noch gut aussieht. Komplementärfarben machen sich hier auch besonders gut.

Schuhe: Lieber flach & bequem

Doch zu den Accessoires gehören auch die Schuhe, die keinesfalls unbeachtet bleiben sollten. Du solltest Dir bei der Schuhwahl Gedanken darüber machen, wie lange Du unterwegs bist, denn hohe Schuhe können manchmal ganz schön nerven. Vor allem zollen unbefestigte Straßen irgendwann ihr Tribut. Bei Dirndl Schuhen dreht sich alles um die Devise: Weniger ist mehr. Mit einem kleinen Absatz kannst Du besser durch die Gegend laufen und wer nur auf einfache Lederschuhe setzt, wird mehr Spaß am Abend haben. Auf flachen Schuhen tanzt es sich eben einfach besser. Wenn Du auf höhere Schuhe setzen willst, greifst Du am besten zu einem Schuh mit Blockabsatz. Auch Chucks oder Turnschuhe sind erlaubt, auch wenn sie nicht so stylisch aussehen. Die Hauptsache ist, dass sie bequem sind. Ein Dirndl fällt schon stark genug auf und so musst Du nicht so viel Geld in die Schuhe investieren. Natürlich gibt es Modele mit exklusiven Stoffe und tollen Materialien, die direkt auf das Kleid zugeschnitten sind, aber wenn Dir jemand Bier darüber kippt, freust Du Dich garantiert nicht mehr darüber, die teuren Schuhe gekauft zu haben. Einfache Lederschuhe mit traditionellen Mustern und Farbkombinationen reichen völlig aus und sind ein echter Hingucker. Ob Du Dich nun für Schuhe mit oder Absatz entscheidest, bleibt Dir überlassen. Der perfekte Dirndl Schuh unterstützt das Kleid, macht es die tagsüber bequem, lässt Dich abends in ihm tanzen und übt sonst schöne Zurückhaltung.

Natürliche Töne wie Creme, Beige, Hellgrau oder Braun passen optimal zu jedem Kleid. Du kannst die Schuhe aber auch auf Deine übrigen Accessoires abstimmen – so werden sie zum Hingucker. Wer es traditionell mag, kann übrigens auf den Haferlschuh setzen. Er ist flach, wird seitlich geschnürt und sieht in auffälligeren Farben ziemlich schick aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.